Die ägyptische Schrift - Hieroglyphen 08.07.2014

Fotolia_12290102_XS_copyright.jpg

Wussten Sie schon, …

… das die ägyptischen Hieroglyphen sich sowohl von rechts nach links, als auch von links nach rechts lesen lassen? Jeder Schreiber konnte die Leserichtung für sich entscheiden. Zeigten die Symbole nach rechts, musste nach rechts gelesen werden, zeigten sie nach links, wurde auch nach links gelesen (s. Bild). Wichtig war immer nur die komplexe Darstellung der figürlichen Zeichen und ihre symmetrische Anordnung.

Schreiber hatten übrigens einen sehr hohen Status, denn das Volk wurde ganz bewusst nicht alphabetisiert und so konnte nur eine sehr begrenzte Anzahl der damaligen Bevölkerung lesen und schreiben. Auch war die Darstellung der Hieroglyphen derart schwierig, dass sie nur durch fortwährendes Wiederholen zu erlernen waren. So mussten die Schreiber-Lehrlinge immer wieder lange Texte aus der klassischen Vorzeit auf Papyrus kopieren, um die Hieroglyphen vollends zu beherrschen. Diese Art des Studiums dauerte bis zu zwölf Jahre. Dann aber gehörte der Schreiber zur Elite und erhielt den Status der Unsterblichkeit!

Kirsten Schmeißer

feder-fuehrend.de